Blockflöte

Die Blockflötenfamilie

Die Blockflötenfamilie

Die Blockflöte ist eine Längsflöte, die zur Gruppe der Holzblasinstrumente gehört. Zur Tonerzeugung enthält ihr Kopf einen hölzernen Block, der nur eine enge Spalte (Kernspalt) frei lässt. Da ihr Mundstück beim Spielen in den Mund genommen wird, zählt sie zu den Schnabelflöten.

Die Grundbegriffe des Spiels auf der Blockflöte, insbesondere der Sopranblockflöte, können von Kindern bereits im Vorschulalter leicht erlernt werden, so dass die Blockflöte häufig als Einstiegsinstrument eingesetzt wird. Erste Spielerfolge lassen sich sehr rasch erzielen, da weder eine komplizierte Ansatz noch eine allzu virtuose Grifftechnik erforderlich ist. Andererseits ist es gerade für sehr junge Anfänger schwierig, Finger, Zunge und Atem zu koordinieren, sowie einen schönen und gleich bleibenden Klang zu entwickeln. Und schon auf der Stufe der nur leicht Fortgeschrittenen wird die Griff- und Blastechnik recht komplex: Je nach Instrument und Musikstil muss für bestimmte Töne ein eigener Griff (und Blasdruck) gefunden werden.
Auf dem Foto sehen Sie von oben nach unten:

Tenor in c‘, Apfelbaumholz
Alt in f‘, Maracaibo-Buchs
Sopran in c“, Palisander (im Ganzen)
Sopranino in f“, Palisander

Blockflöte wird unterrichtet von:

ChristineBurkard9_2014

Christine Burkard

 

(Versionsgeschichte)

(Urheberrecht)